UPDATE auf Camtasia 2022

TechSmith Camtasia 2022 – Was ist neu?

NACHTRAG: Einen Tag nachdem die neue Camtasia-Version verfügbar war, gab es gleich ein Update. Die aktuelle Version lautet also 2022.0.1!


Sie möchten die Neuerungen von TechSmith Camtasia 2022 genauer kennenlernen?

Ich biete am 5. Juli 2022, von 9:00 bis 12:30 Uhr, dazu ein Webinar an.

Neben der detaillierten Vorstellung der meisten Neuerungen, gibt es am Ende des Webinars die Möglichkeit Ihre „allgemeinen“ Fragen zu Camtasia „loszuwerden“.

Melden Sie sich noch heute an, die Plätze sind begrenzt!

Preis:

Nur Online-Seminar:

Online-Seminar inklusive Camtasia-Update
Klicken Sie im Anmeldeformular auf „Update von TechSmith Camtasia“

225 € zzgl. 19% MwSt.

349 € zzgl. 19% MwSt.


Heute ist die neue Version von Camtasia erschienen: TechSmith Camtasia 2022.

Auf den ersten Blick liest sich die Liste der Neuerungen – bis auf wenige Ausnahmen – vielleicht nicht spektakulär, aber es sind in einigen Bereichen wahre „Quantensprünge“, was das Bearbeiten und Animieren angeht. „Unter der Haube“ ist auch einiges hinzugekommen! Hier die Übersichtsliste, was gegenüber der Version 2021 alles neu dazugekommen ist.

Liste der neuen Feature in Camtasia 2022

Die Neuerungen

  • Camtasia Startfenster:
    Camtasia 2022 Startbildschirm
    Im neuen Startfenster sieht man jetzt eine Vorschau der zuletzt geöffneten Projekte – analog zu der Vorlagenvorschau. Neu ist ebenfalls, dass man direkt vom Startbildschirm aus Aufnahmen in Camtasia, Audiate oder Snagit starten kann.
  • Neue Bibliothek: Mit Camtasia 2022 erhalten Sie auch eine brandneue Bibliothek mit über 1.000 neuen Assets! Die aktualisierte Bibliothek wurde um viele neue Kategorien für Assets und Medienelemente erweitert, mit denen Sie jedem Video den perfekten Schliff verleihen.
  • 30 neue Übergangseffekte: Wer’s braucht 🙂
  • Integration mit Audiate: Das ist eine wunderbare Arbeitserleichterung für alle, die Untertitel benötigen. Videos können direkt an Audiate übermittelt und dort durch Löschen, Schneiden oder Einfügen von automatisch transkribiertem Text bearbeitet werden.
  • Cursor automatisch mit Vektorgrafik ersetzen: Endlich sind die (sehr) vergrößerten Mauszeiger nicht mehr matschig oder verpixelt. Die Vergrößerung funktioniert bis auf 2000%!
  • Pfad für Cursoreffekte/Cursorpfadbearbeitung: Hurra! Pfadbearbeitung des Cursor-Pfads mit Kurvenwerkzeugen, die aus Vektorgrafikprogrammen, wie Adobe Illustrator oder Affinity Designer bekannt sind.
  • Cursorpfad auf beliebigen Medien erstellen: So kann man nachträglich auch beispielsweise ein Foto mit einem Mauszeiger versehen.
  • Effekt „Mischmodus“: Mit „Mischmodus“ wird quasi eine Ebenen-Verrechnung à la Photoshop eingeführt. Ein sehr komplexer Effekt! Sie können zum Beispiel mit Kameraaufnahmen einen Kinoeffekt erzeugen oder Bildschirminhalten mit Aufnahmen, Bildern und B-Roll-Material einen individuellen Look verleihen.
  • Regler für Ausgangspegel: Es gibt jetzt (rechts unten) einen Regler zur Anpassung des Audioausgabe-Pegels im Lautstärkemesser der Timeline.
  • Anpassbare Ankerpunkte: Der Ankerpunkt kann jetzt bei allen Medien angepasst werden, so kann man z.B. ein Rechteck um eine der Ecken drehen und nicht nur um den Mittelpunkt.
  • HEVC (h.265)-Dekodierung: High Efficiency Video Coding, auch bekannt als H.265, ist ein neuer Standard zum Kodieren von Videoinhalten und Bildern. Er ist Nachfolger des H.264-Standard und bietet eine doppelt so starke Kompression bei gleichbleibender Qualität!